DSC_4940

Die Diagnose ‚Krebs’ verändert alles. Nichts ist mehr, wie es vorher war. Das gilt für die Betroffenen wie für ihre Angehörigen, ihr gesamtes Umfeld.  Die Menschen fühlen sich häufig wie unter einem Schock. Sie sind den aufbrechenden Gefühlen von Angst, Hilflosigkeit, Wut, Verzweiflung, Sorge und Niedergeschlagenheit ausgeliefert. Sie benötigen neben der medizinischen Behandlung auch psychische Unterstützung und Begleitung.

Das Wesentliche sind Einzelgespräche über alle Aspekte der Krankheit.

Hinzu kommen je nach Wunsch und Interesse unterstützende Übungen zu den Bereichen

  • Stärkung des Immunsystems
  • Anregung von Selbstheilungskräften
  • Entspannung und Ruhe
  • Imagination und Visualisierung
  • Verbesserung der Lebensqualität (körperlicher, seelischer, geistiger, sozialer, spiritueller Bereich)
  • Umgang mit emotionalem Stress (Wut, Angst, Depression, Trauer etc.)
  • Entdeckung von Lebensperspektiven und Sinn
  • Leben in Balance
  • Förderung des Selbstvertrauens
  • Selbstfürsorge
  • Authentische Kommunikation
  • Umgang mit den Themen Rückfall, Sterben und Tod.